PRO TOPIC LTD
Home   •   Kontakt   •   Impressum

Wohnungsnot war gestern

• 6. März 2010 • Aktuell

Die Zeiten, in denen die Wohnungen knapp waren, sind ja glücklicherweise seit ein paar Jahren vorbei. Dafür gibt es mehrere Gründe. Durch geschicktes Marketing der Immobilienwirtschaft sind in der letzten Zeit sehr viele Häuser gebaut worden. Davon hat nicht nur die Bauwirtschaft profitiert, sondern auch die Kreditwirtschaft.

Berlin: Prenzlauer-Berg

Da zu viele Bauherren, viel zu optimistisch an die Finanzierungen ihrer Immobilien herangetreten sind, kam es in der Folge zu vielen Verkäufen und sogar Zwangsversteigerungen. Das drückte erheblich auf die Preise der Immobilien. Das ist ein Grund, weshalb die Preise der Häuser stark in den Keller gingen. Dadurch wurde es für viele Menschen wieder erschwinglich, sich ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung anzuschaffen.

Es gab aber auch viele Investoren, die den Preisverfall ausgenutzt haben, um ihre Ersparnisse in Immobilien anzulegen. Die eingenommene Miete bringt nämlich eine viel höhere Rendite, wie beispielsweise eine Geldanlage auf einem Sparkonto. Ein weiterer Vorteil beim Erwerb einer Immobilie ist, dass der Wert in der Regel über Jahre erhalten bleibt.

Ein weiterer Grund dafür, dass die Wohnungsnot Vergangenheit ist liegt darin, dass besonders in den neuen Bundesländern sehr viele Wohnblocks, die sogenannten Plattenbauten, leer stehen.

Dort wollte nach der Wiedervereinigung Deutschlands kaum mehr jemand wohnen. Diese Wohnungen sind derzeit besonders günstig zu mieten. Das hat schon viele Geringverdiener, wie beispielsweise Rentner, angezogen.

In vielen dieser Plattenbauten lässt es sich relativ günstig leben. Dadurch ist es möglich, auch mit einem geringen Einkommen ein angenehmes Leben zu führen.

Berlin - Pankov

Natürlich gibt es auch andere Beispiele, wie in Berlin, wo ganze Stadteile wie Pankow und Prenzlauer Berg aufwändig restauriert werden und die Mieten am steigen sind.

Es gibt aber auch noch einen dritten Grund dafür, dass es jetzt mehr kostengünstigen Wohnraum gibt. Das ist der sogenannte demografische Wandel. Die Einwohnerzahl Deutschlands nimmt kontinuierlich ab. Dadurch werden natürlich auch immer mehr Wohnungen frei und stehen anderen Mietern zur Verfügung. Selbst in den kleinen Dörfern gibt es mittlerweile sehr viele Häuser zu kaufen oder Wohnungen zu mieten. Das war vor einigen Jahren noch unvorstellbar, weil es sehr viele Menschen aus der Stadt aufs Land zog und somit der Wohnraum knapp wurde.

Tagged as: , , , , , , , ,